Israel gewinnt den Eurovision Songcontest

Israel gewinnt den Eurovision Songcontest

Der 63. Eurovision Songcontest, kurz ESC, ist Geschichte. Am Samstagabend war es in Lissabon (Portugal) soweit. Unter dem Motto „All Aboard“ traten insgesamt 26 Länder und deren musikalische Vertreter an. Moderiert wurde die Veranstaltung unter anderem von Daniela Ruah, vielen bekannt durch die US Serie „NCIS L.A.“. Den Titel gewann Netta für Israel mit dem Song „Toy“. Deutschland landete mit Michael Schulte und „You Let Me Walk Alone“ mit sage und schreibe 340 Punkten auf Platz 4.

Die Punkte setzten sich aus der Jurwertung und dem Publikumsvoting zusammen. Wobei sich nach Vergabe der Jury-Punkte nch keine Tendenz zeigte. Zum Glück! Sonst hätten Länder, die durch die Jury nur wenige Punkte bekamen, ziemlich alt ausgesehen.

Wieder einmal mehr zeigte sich, dass ausgewählte Musikexperten und normale Bürger einen sehr unterschiedlichen Geschmack haben. Auch wenn Zypern, Deutschland, Israel und Österreich von beiden Seiten hohe Punktzahle bekamen. Italien, Tschechien, Dänemark und die Urkaine bekamen deutlich mehr Punkte durch das Publikumsvoting. Concertvisions gratuliert Netta zum Titel und selbstverständlich auch Michael Schulte zum wunderbaren vierten Platz!

Eine komplette Übersicht aller Teilnehmer samt Punkteverteilung gibt es HIER.

Spread the love
Previous ESC 2018 - die Startreihenfolge
Next Backstreet Boys mit neuer Single

About author

Das könnte Ihnen auch gefallen

Pop

UB40 – For The Many

Na, wer erinnert sich noch an UB40 Songs wie „Kingston Town“, „Red Red Wine“ oder „Can’t Help Falling In Love“? Ja, entweder kennt die Songs heutzutage kaum noch einer oder

Spread the love
Pop

The Voice Of Germany Tour 2018/2019

Kurz vor Weihnachten wird der Sieger der achten Staffel von The Voice Of Germany feststehen. Nicht nur Jury-Neumitglied Michael Patrick Kelly wird 2019 auf Tour gehen. Nein, auch die besten

Spread the love
Pop

Spice Girls – Reunion?

Die Kinder der 90er Jahre sind mit den Spice Girls und ihren Hits wie „Wannabe„, „Mama“ und „Say You’ll Be There“ aufgewachsen. Die Songs kletterten immer wieder auf die vorderen

Spread the love