Israel gewinnt den Eurovision Songcontest

Israel gewinnt den Eurovision Songcontest

Der 63. Eurovision Songcontest, kurz ESC, ist Geschichte. Am Samstagabend war es in Lissabon (Portugal) soweit. Unter dem Motto „All Aboard“ traten insgesamt 26 Länder und deren musikalische Vertreter an. Moderiert wurde die Veranstaltung unter anderem von Daniela Ruah, vielen bekannt durch die US Serie „NCIS L.A.“. Den Titel gewann Netta für Israel mit dem Song „Toy“. Deutschland landete mit Michael Schulte und „You Let Me Walk Alone“ mit sage und schreibe 340 Punkten auf Platz 4.

Die Punkte setzten sich aus der Jurwertung und dem Publikumsvoting zusammen. Wobei sich nach Vergabe der Jury-Punkte nch keine Tendenz zeigte. Zum Glück! Sonst hätten Länder, die durch die Jury nur wenige Punkte bekamen, ziemlich alt ausgesehen.

Wieder einmal mehr zeigte sich, dass ausgewählte Musikexperten und normale Bürger einen sehr unterschiedlichen Geschmack haben. Auch wenn Zypern, Deutschland, Israel und Österreich von beiden Seiten hohe Punktzahle bekamen. Italien, Tschechien, Dänemark und die Urkaine bekamen deutlich mehr Punkte durch das Publikumsvoting. Concertvisions gratuliert Netta zum Titel und selbstverständlich auch Michael Schulte zum wunderbaren vierten Platz!

Eine komplette Übersicht aller Teilnehmer samt Punkteverteilung gibt es HIER.

Spread the love
Previous ESC 2018 - die Startreihenfolge
Next Backstreet Boys mit neuer Single

About author

Das könnte Ihnen auch gefallen

Pop

The Voice Senior kommt!

In den vergangenen Folgen der aktuellen Staffel „The Voice Of Germany“ hat man die Juroren schon witzeln gehört. „Das wär ja was für The Voice Senior!“ – und siehe da,

Spread the love
Pop

Taylor Swift bricht eigenen Rekord

Taylor Swift übertrifft mal wieder alle. Sogar sich selbst. Mit ihrem aktuellen Album „Reputation„, was seit knapp einer Woche auf dem Markt ist, hat sie bereits 1,82 Millionen Platten verkauft.

Spread the love
Pop

Alphaville – Forever Young – Remastered

Wie bereits berichtet werden Alphaville im März auf Tournee gehen. Passend zum Tourstart am 15. März wird es auch eine Remastered Platte von „Forever Young“ geben. Darauf enthalten sind nicht

Spread the love