Wacken 2019 – das Lineup

Wacken 2019 – das Lineup

Auch in diesem Jahr gibt’s für alle Metal-Fans wieder das berühmt berüchtigte Wacken Open Air, kurz W:O:A. Gestern gab es dann vom Veranstalter auch gleich mal einen großen Batzen Nachschub, was das Lineup angeht. Gleich 26 neue Künstler wurden bestätigt. Diese wären dann folgende:

Aborym, Angelus Apatrida, Asrock, Baby Face Nelson, Crazy Lixx, Crobot, Deathstars, Dirty Shirt, Eclipse, Hellhammer performed by Tom Warrior’s Triumph of Death, Lucifer Star Machine, Monster Magnet, Nachtblut, Nordjevel, Prong, Savage Messiah, Skew Siskin, The Damned, The Lazys, The New Roses, The Quireboys, The Wild!, Uriah Heep, Warkings, Wiegedood, Zuriaake

Insgesamt sieht das Lineup für den 1. bis 3. August 2019 dann folgendermaßen aus:

Aborym, Acranius, Airbourne, All Hail The Yeti, Angelus Apatrida, Anthrax, Asrock, Avatar, Baby Face Nelson, Battle Beast, Beyond The Black, Black Stone Cherry, Bleed From Within, Body Count feat. Ice-T, Bullet For My Valentine, Cradle Of Filth, Crazy Lixx, Crematory, Crisix, Critical Mess, Crobot, D-A-D, Dark Funeral, Deathstars, Delain, Demons & Wizards, Die Happy, Die Kassierer, Dirty Shirt, Downfall of Gaia, Eclipse, Eisbrecher, Eluveitie, Emil Bulls, Equilibrium, Evergrey, For I Am King, Frog Leap, Gama Bomb, Gernotshagen, Girlschool, Gloryful, Gloryhammer, Grave, Hamferð, Hammerfall, Harpyie, Hämatom, Hellhammer performed by Tom Warrior’s Triumph of Death, Jinjer, Kaizaa, Kärbholz, Krokus, Lagerstein, Legion Of The Damned, Life of Agony, Lucifer Star Machine, Manticora, Meshuggah, Michale Graves, Monster Magnet, Myrath, Nachtblut, Nashville Pussy, Nasty, Necrophobic, Night In Gales, Nordjevel, Of Mice & Men, Opeth, Parkway Drive, Powerwolf, Primordial, Prong, Prophets Of Rage, Queensrÿche, Rage, Rose Tattoo, Sabaton, Santiano, Savage Messiah, Septicflesh, Skew Siskin, Skyclad, Slayer, Soil, Subway To Sally, Suidakra, Sweet, TesseracT, Testament, Tausend Löwen Unter Feinden, The Adicts, The Bosshoss, The Crown, The Damned, The Lazys, The Night Flight Orchestra, The New Roses, The Quireboys, The Sisters of Mercy, The Wild!, The Vintage Caravan, Thy Art Is Murder, Torment, Tribulation, UFO, Uriah Heep, Vampire, Velvet Viper, Venom Inc., Versengold, Vltimas, Vogelfrey, Warkings, Wiegedood, Windhand, Within Temptation, Witt und Zuriaake.

In diesem Jahr wird übrigens Jubiläum gefeiert. Wer noch Karten will, der muss noch viel Glück haben. Denn das Festival ist seit Wochen ausverkauft. Kein Wunder, das Spektakel kann und will sich kaum ein Metal-Fan entgehen lassen. Bei dem Lineup auch kein Wunder, da ist schließlich für jeden etwas dabei.

++UPDATE 22.4.2019 ++
Es wurden noch einmal einige Bands bestätigt! Diese wären:

Neu mit dabei sind jetzt: Acres, Alabama Black Snakes, Axxis, Bai Bang, Bloodywood, Brass Against, Brenner, Cancer, Cesair, Christopher Bowes and His Plate of Beans, Coppelius, Damnation Defaced, Dampfmaschine, Der Fluch des Drachen, Diamond Head, Diary of Dreams, Die From Sorrow, Dream Spirit, Drunken Swallows, Duivelspack, Extrabreit, Fiddler’s Green, Jared James Nichols, Kvelertak, Molllust, Mono Inc, Monstagon, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Nailed To Obscurity, Operus, Paddy and the Rats, Ragnaröek, Reckless Love, Reliquiae, Saor, Saxon, Sibiir, Sikth, Skald, Skyline, Skynd, Soul Demise, Stoneman, Tanzwut, The Linewalkers, The Moon & The Nightspirit, The O’Reilleys and The Paddyhats, The Rumjacks, The Sinderellas, Tuxedoo, Unleashed, Victims of Madness und Violons Barbares.

Spread the love
Previous Oomph! rocken den Schlachthof Wiesbaden
Next KUULT - Nach uns die Wüste - Tour

About author

Das könnte Ihnen auch gefallen

Metal/NuMetal

Fall Out Boy – Church

Fans von Fall Out Boy dürften beim ersten Hören der neuen Single „Church“ ein wenig die Ohren klingeln. Denn wer Songs wie „Thanks For The Memories„, „I don’t care“ oder

Spread the love
Metal/NuMetal

Farmer Boys – Tourdaten Nachschub

Nachdem die Farmer Boys 2017 ihre Reunion bekanntgaben und 2018 das Album „Born Again“ veröffentlichten, folgte auch eine Tour, die soeben erst zu Ende ging. Und die verlief richtig gut.

Spread the love
Metal/NuMetal

Slayer – Final World Tour 2018

Nach 37 Jahren ist es Zeit, Abschied von Slayer zu nehmen. Nach ca. 3000 Konzerten, zwei Grammys, einer eigenen Ausstellung im Smithonian Museum und 12 Studioalben machen Slayer ein für

Spread the love