Beyond The Black rocken den Schlachthof in Wiesbaden

Beyond The Black rocken den Schlachthof in Wiesbaden

Noch vor wenigen Monaten stand die Beyond The Black Frontfrau Jennifer Haben auf der kleinen aber feinen Bühne von „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“. Vielen Zuschauern und Fans der Sendung war Jennifer bis dahin unbekannt. Das sollte sich aber schnell ändern. Jennifer wurde nicht nur schnell von den Musiker-Kollegen und der weiteren Frau der Runde, Jeanette Biedermann, gut aufgenommen. Auch das TV-Publikum erfreute sich daran, wie Jennifer die Klassiker ihrer Kollegen sang, viele persönliche Dinger erzählte.

Dabei stellte sich dann auch heraus, dass sich Jennifer und Jeanette schon länger kennen, als man vermutet. Jennifer Haben war vor mehreren Jahren zu Gast in einer Castingshow, bei der auch Jeanette Biedermann in der Jury saß. Schon damals hat die „große“ Jeanette schon viel von der „kleinen“ Jennifer gehalten, unterstützte sie und gab ihr Tipps. Jeanette Biedermann erkannte schon früh das Potenzial der gebürtigen Saarländerin.

Am Sonntagabend sollte es nun zum Abschluss der „Heart Of The Hurricane“-Tour soweit sein. Zumindest in Deutschland ging die Tour mit dem Abend zu Ende. Jennifer Haben und ihre Band Beyond The Black besuchten den Schlachthof in Wiesbaden. Die Hessische Hauptstadt zeigte sich gut gelaunt, die Halle gut gefüllt. Bevor es um kurz nach 21 Uhr soweit war, spielten ab 20 Uhr erst einmal „Mister Misery“. Und hier dürft ihr raten, woher die Metalband stammt.

Richtig. Guter Metal kommt -neben Deutschland- auch aus dem hohen Norden. Zwar diesmal nicht aus Finnland, aber dafür von „nebenan“: Mister Misery kommen aus der schwedischen Hauptstadt Stockholm und gründeten sich im Februar 2018. Also eine noch recht junge Band unter den Metallern. Ihr Debut-Album „Unalive“ wurde am 4. Oktober 2019 veröffentlicht. Und aus dieser Platte präsentierten sie auch an diesem Abend ihre Werke dem Wiesbadener Publikum. Das kam an, die Schweden machten ihre Sache gut, das Publikum applaudierte.

Schließlich wurden gegen 21:15 Uhr Beyond The Black mit tosendem Applaus empfangen. Songs wie „Unbroken“, „Songs Of Love And Death“ und natürlich auch der Klassiker „In The Shadows“ durften an diesem Abend nicht fehlen. Rund 2.000 Zuschauer feierten Beyond The Black an diesem Abend und ließen Frontfrau Jennifer Haben und ihre Band nur ungern wieder gehen. Schließlich gab es an diesem Abend für jeden Geschmack etwas zu hören. Mal eine gefühlvolle Ballade, mal eine rockige Nummer, die zum Headbangen animierte. Ein verregneter Herbsttag draußen, Sonnenschein Jennifer Haben auf der Bühne und dazu noch beste Stimmung. Alles in allem ein gelungener Abend.

Mister Misery:

Beyond The Black:

Fotos & Text (c): Ani Wenskus / concertvisions

Spread the love
Previous Coldplay - neues Album "Everyday Life"
Next Nightwish - Tour 2020

About author

Das könnte Ihnen auch gefallen

Konzertberichte

Michael Patrick Kelly beim RPR 1 Wohnzimmerkonzert

Es war mal wieder soweit: Ein Wohnzimmerkonzert mit ausgesuchtem Publikum bei Radio RPR 1 stand auf dem Plan. Am Mittwochabend durften Fans Michael Patrick Kelly, früher besser bekannt als Paddy

Spread the love
Metal/NuMetal

Bad Wolves – Tour 2019

Spätestens seit dem Cranberrys-Cover „Zombie“ hat wohl schon jeder einmal von den Bad Wolves gehört. Dass die Männer aber mehr als Songs covern können, ist inzwischen bekannt. Da wird es

Spread the love
Metal/NuMetal

Metalqueen Doro rockt den Maimarkt

Am Sonntagabend freute sich die Rhein-Neckar-Region auf die Metal-Queen: Doro Pesch! Im Rahmen ihrer „Forever Warriors Forever United“ Tour machte die gebürtige Düsseldorferin in Mannheim Station. Wer Doro kennt, der

Spread the love