PUR – Zwischen den Welten im Schlossgarten Schwetzingen

PUR – Zwischen den Welten im Schlossgarten Schwetzingen

Auch wenn PUR noch nicht in den 1970er Jahren unter dem Namen „PUR“ ihre Karriere begannen, eines können sie auf jeden Fall im Jahr 2019 sagen: Sie haben nichts verlernt! Am Mittwochabend zeigten sich Hartmut Engler und seine Männer im ausverkauften Schlossgarten in Schwetzingen.

Die traumhafte Kulisse, die jedes Jahr verschiedene Topacts anlockt (in den vergangenen Jahren u.a. Anastacia oder auch Tom Jones) war auch am heutigen Abend wieder atemberaubend schön. Das Publikum machte es sich bereits über eine Stunde vor Beginn bei angenehmen 26 Grad auf mitgebrachten Decken und gekühlten Getränken bequem. Schön zu beobachten: die PUR-Fans ziehen sich durch sämtliche Generationen. Soll heißen, PUR machen nicht nur Musik für die Fans, die in den Anfängen der Baden-Württemberger schon dabei waren. Viele Eltern haben die Musik an ihre Kinder weitergegeben und heute Abend in Schwetzingen gemeinsam gefeiert. Warum auch nicht? Hartmut Engler und Band beweisen seit mehreren Jahrzehnten, dass sie Musik für alle Generationen machen. Ihr aktuelles Album „Zwischen den Welten“, welches auch Namensgeber der aktuellen Tour ist, erschien bereits im September 2018 und erreichte Platz 2 der Albumcharts.

Zum Auftakt gab es den Song „Beinah“ zu hören. Aber, natürlich standen an diesem Abend nicht nur die Songs vom aktuellen Album im Mittelpunkt. Was wäre ein PUR-Abend ohne die Klassiker der 1990er Jahre? Richtig, es würde etwas fehlen.

Denken wir nur mal an „Abenteuerland“ zurück, was mit Sicherheit jeder irgendwie mitsingen oder zumindest mitsummen kann. Aber „Abenteuerland“ ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nur ein Song, der PUR in den letzten Jahren geprägt hat. Denken wir nur mal an die Songs (vom gleichen Album) „Ich lieb‘ dich“ oder „Ein graues Haar“ zurück. Oder auch „Lena“ vom Album „Nichts Ohne Grund“ hängt bei vielen noch im Kopf fest – egal ob Fan oder nicht.

Zurück zum Mittwochabend mit PUR in Schwetzingen. Viel muss man zu PUR nicht sagen. Hartmut Engler und Band machen ihrem Namen alle Ehre und zeigen immer wieder mit Charme und zwischendrin auch einer ordentlichen Portion Humor, dass sie „Bock“ haben. So schnell wird man PUR definitiv nicht los. Und das ist gut so!

Im Vorprogramm standen die fünf Herren der Band „FÜENF“. Nein, es handelt sich hier nicht um einen Schreibfehler, die Künstler aus Stuttgart nennen sich tatsächlich so. Selbstverständlich machen sie auch Musik. Aber nicht gewöhnliche Popmusik. Die Herren sind ein A-Cappella-Quintett. Gegründet wurde die Band bereits in den 1990er Jahren. Das Publikum in Schwetzingen schien die Herren bisher noch nicht zu kennen und erfreute sich an lustigen Coverversionen bekannter Titel. Die, wie die Band mit einem Augenzwinkern sagt, ja eigentlich in der Version, in der wir die Titel kennen, ja gar nicht den richtigen Text beinhalten.

Support Act „FÜENF“:

PUR:

Fotos  + Text (c): Ani Wenskus / concertvisions

Spread the love
Previous Pyro Games 2019 in Mannheim
Next Michael Patrick Kelly im Schlosspark Schwetzingen

About author

Das könnte Ihnen auch gefallen

Pop

Suede – exklusives Deutschland-Konzert in Berlin

Bei Suede muss man für die etwas jüngere Generation wohl ein bisschen weiter ausholen. Laut Wikipedia gilt Suede als eine Band, die als Wegbegleiter des Britpop angesehen wird. Gegründet wurde

Spread the love
Pop

P!NK – neue Single und neues Album

Dass P!NK bald auf Tour geht, ist nun kein Geheimnis mehr. Viele Konzerte sind bereits ausverkauft. Was wäre nun also noch schöner, als ein Ticket für ein Konzert von Pink

Spread the love
Pop

ela. – “FAHRTWIND” – frischer Urban-Pop-Sound

Elzbieta Steinmetz ist Kunst- und Modeenthusiastin, musikalische Frühzünderin, Songwriterin mit nuancenreicher Stimmgewalt, dabei auch Botschafterin der SOS-Kinderdörfer im Saarland, und jetzt auch, ela.  Ela. hat schon im jungen Alter damit

Spread the love