Boyzlife – Strings Attached – Review
17. Juli 2020 410 Views 3.8

Boyzlife – Strings Attached – Review

Vor einiger Zeit schlossen sich Keith Duffy und Brian McFadden zum Duett „Boyzlife“ zusammen. Der Name lässt es vermuten. Keith Duffy, seiner Zeit Mitglied bei der Boygroup Boyzone, aber gesanglich eher im Hintergrund. Hier waren Ronan Keating und der leider viel zu früh verstorbene Stephen Gately die Leadsänger. Brian McFadden war neben Shane Filan Sänger bei Westlife. Sie feierten gegen Mitte und Ende der 1990er Jahre ihr großen Erfolge.

Nun sollen die Hits beider Bands im neuen Glanz erstrahlen und passend dazu haben sich Keith und Brian Unterstützung vom Royal Philharmonic Orchestra geholt. Wer die Stimmen von Ronan Keating und Stephen Gately als Leadsänger kennt, weiß, dass es schwer werden wird, ihnen gerecht zu werden. Songs wie „Not Matter What“, „Picture Of You“, „Love Me For A Reason“, „You Needed Me“ und „All That I Need“ waren nur ein paar der größten Boyzone-Hits. „Love Me For A Reason“ war Anfang der 90er Jahre auch der Durchbruch für Boyzone.

„Swear It Again“ hingegen war die Debut-Single von Westlife. Diese verhalf den Iren zu Ruhm. Zwar hauptsächlich in England und Irland, aber auch in vielen weiteren Ländern auf der ganzen Welt (vor allem auch im asiatischen Raum) konnte die Boygroup, die nicht mit akrobatischen Tanzeinlagen wie andere Boybands glänzte, punkten. „Flying Without Wings“, „Queen Of My Heart“ und „Unbreakable“ stammen hingegen von Westlife. Ein großer Vorteil für Brian, da er bereits im Original einen Teil der Leadstimme sang.

Auf dem gemeinsamen Album von Keith und Brian harmonieren die Stimmen beider Sänger leider nicht immer. Was nicht zuletzt daran liegt, dass Keith Duffy nun mal nicht der typische Leadsänger ist. Brian rettet hier oft die Stücke, bevor sie einfach nur vor sich hinplätschern. Stärker ist er allerdings auch bei den Westlife-Songs, die er einst ja schon selbst mitsang. Ronan Keating das Wasser reichen klappt vermutlich in der Konstellation nur, wenn man mit ihm ein Duett singt.

Wer nicht nur den Song „Picture Of You“ sondern auch das dazugehörige Video mit Rowan Atkinson, aka Mr. Bean, kennt, weiß, dass es alles andere als einfach ist, so eine Up-Tempo-Nummer klassisch umzusetzen. Auch wenn der Songinhalt eigentlich gar nicht so witzig ist, wie das Video. Die Songs, die eh schon als Balladen bekannt sind, wurden gut umgesetzt. Aber Keith fehlt eben das gewisse Etwas in der Stimme. Wie erwähnt, er ist eben nicht der typische Leadsänger wie Brian. Weshalb Brian vermutlich auch auf „Strings Attached“ die größten Parts übernimmt.

Der wohl stärkste Song des Albums ist für uns eindeutig „No Matter What“. Im Original durch die Stimmen von Ronan Keating und Stephen Gately zum Andrew Lloyd Webber Musical „Whistle Down The Wind“ geprägt. Im Cover nun von Brian McFadden und Keith Duffy aka Boyzlife ziemlich gut klassisch arrangiert.

Allerdings fällt das Album „Strings Attached“ mit 9 Songs auch nicht sooo üppig aus. An mangelndem Songmaterial kann es jedenfalls nicht liegen. Wer sich noch einmal an seine Jugend erinnern und in Erinnerungen schwelgen will, der ist mit dem Album auf jeden Fall gut bedient. Wer nun eine total neue Interpretation der Songs erwartet – der wird vermutlich enttäuscht werden. Eine herausragende Glanzleistung ist die Platte nicht, aber wie erwähnt um in Erinnerungen zu schwelgen, ist sie eine schöne Ergänzung zu den Originalstücken.

Wobei es aber auch eine Hausnummer ist, die sich Duffy und McFadden da rausgesucht haben. Zum einen die Songs zweier großer Boybands als Duett und zum anderen diese nicht im typischen Popstil umzusetzen. Sondern den Songs ein neues klassisches Gewandt zu verleihen. Selbstverständlich darf man auch nicht vergessen, dass aus den einstigen „Jungs“ inzwischen natürlich auch Männer geworden sind, die einiges erlebt haben.

 

 

 

 

Spread the love
Previous Bush - The Kingdom - Review
Next Wacken World Wide

About author

Bewertung des Autors

Plattencover
5/5
Anzahl der Songs
3/5
Sound
3.5/5
Gesamteindruck
3.5/5

3.7

Average
3.7

Das könnte Ihnen auch gefallen

Pop

Emma Bunton – Baby Please Don’t Stop

EMMA BUNTON meldet sich mit einem brandneuen Album zurück! Auf dem am 12.04. erscheinenden „My Happy Place“ veröffentlicht das Spice Girl ihr erstes Material seit zwölf Jahren! Mit „My Happy

Spread the love
Pop

Albert Hammond – Songbook Tour 2019

Ok, die Jüngeren unter euch werden sich nun erst einmal fragen: über wen berichten die da von concertvisions denn da schon wieder? Nun, der aufmerksame Leser weiß, dass wir hier

Spread the love
Pop

Marquess – neues Album ab 6. April

Es gibt sie noch: Marquess! Lange Zeit war es ruhig um die Hannoveraner. Marquess sind nicht, wie man es zunächst annehmen könnte, Spanier. Nein, Sänger Sascha Pierro wurde in Bad

Spread the love