Ani Wenskus Sunshine live – die 90er Party

Sunshine live – die 90er Party

Wenn Sunshine Live zur 90er Party lädt, dann kommen sie alle! Captain Jack, La Bouch, Mr President, Talla, Whigfield oder auch Kai Tracid sind nur einige Namen der Künstler, die sich Samstagabend in der Maimarkthalle die Ehre gaben.

Der Ravefloor füllte sich bereits zu DJ Quicksilver bis an den Rand, so dass es kaum noch ein Durchkommen gab.

Inzwischen sind Bands wie La Bouche, Captain Jack und Rednex komplett neu besetzt, brachten aber auch im Jahr 2017 nicht weniger Stimmung auf die Bühne, als die Originale es in den 90er Jahren taten.

Whigfield stand im quietschgelben und hautengen Latexoverall auf der Bühne, Mr Presidents Sängerin machte Whigfield im roten Hosenanzug Konkurrenz. Zwischen den Hauptacts gab es immer wieder Showeinlagen der Tänzer und Tänzerinnen, die die kurze Zeit bis zum nächsten Act überbrückten.

Die Menge feierte, tanzte und sang zwischen orange blauen Konfetti und den Hits der 90er Jahre. Zwischen „Coco Jambo“, „Mr Vain“ und „Soldier Soldier“ hatte die nahezu ausverkaufte Maimarkthalle „Saturday Night“ Spaß und wusste „Life Is Too Short“.

Mehr Fotos folgen im Laufe des Tages. 🙂

Fotos (c) Ani Wenskus / concertvisions
Fotografiert für: cityguide-rhein-neckar.de

Spread the love
Previous Matapaloz 2018 - Line Up
Next Simple Minds - Tourdaten 2018

About author

Das könnte Ihnen auch gefallen

Glashaus – Zusatztermine 2018

So gut wie alle Locations sind für die Termine von Glashaus ausverkauft. Mit Ihrer „Kraft live und akustisch“ Tour sind Cassandra Steen, Moses Pelham und Martin Haast im Januar in

Spread the love

Avril Lavigne – bald mit neuem Album zurück?

Lange war es still um Avril Lavigne. Auch sie ist von gesundheitlichen Problemen nicht verschont geblieben. Ob dies alles in Zusammenhang mit ihrer Trennung von Chad Kroeger (Frontmann Nickelback) zu

Spread the love
Pop

Heftige Kritik an Ticketpreisen für Taylor Swift

Dass Album „Reputation“ verkaufte sich in 2017 in den USA besser als kein anderes. Auch in anderen Ländern kam das Album von Taylor Swift gut an. Wie es dann auch

Spread the love

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar

+ 17 = 22