Heather Nova rockt Stuttgart

Heather Nova rockt Stuttgart

Am vergangenen Sonntag stand Heather Nova im Stuttgarter „Im Wizemann“ auf der Bühne. Die Location zeigte sich an diesem Abend gut gefüllt und übertraf sich wieder einmal selbst mit tollem Sound und Licht. Alles in allem vorbildlich organisiert vom Music Circus Concertbüro aus Stuttgart.

Bevor die Fans Heather Nova in Empfang nehmen durften, stand die Berlinerin Lisa Nicklisch alias Lisa Who auf der Bühne. Die Singer-Songwriterin überzeugte mit deutschen Texten. Sonst sieht man Lisa als Live-Keyboarderin von Madsen, als Support von Heather Nova wurde sie nur von ihrem Gitarristen Jannis begleitet. Die sympathische Sängerin spielte am Sonntagabend sehr ruhigen und lyrischen Deutsch-Pop.

Schließlich betrat kurz darauf auch schon Heather Nova die Bühne! Die bermudische Sängerin hatte ihr aktuelles Album „Pearl“ im Gepäck, welches musikalisch an „Oyster“ anknüpft. Mit dieser Platte gelang Heather 1994 der weltweite Durchbruch. Insgesamt spielte Heather sieben Songs aus „Pearl“. Die übrigen 12 Songs bestanden aus bunt gemischten Stücken, welche Heather in über 25 Jahren Karriere aufgenommen hat. Zwei Songs aus ihrem Debütalbum „Glow Stars“ aus 1993 gab es ebenfalls zu hören.

Viele Fans, die an diesem Abend in Stuttgart das Konzert besuchten, sind offenbar schon seit Heathers Anfängen dabei. Ganz klar, dass sie auch wissen, dass die Songs von Heather Nova live immer noch deutlich rockiger sind als die Studioaufnahmen. Insbesondere die Songs „Winter Blue“, „Make You Mine“ und „Sugar“, die durch Heathers langjährige Live-Gitarristin Berit Fridahl schon fast zu Hardrock-Stücken mutierten.

In der Mitte des Konzerts wurde es ein wenig ruhiger. Mit „Spirit in You“ und „Out on a Limb“, bei denen Heather nur am Cello begleitet wurde, ging es ein wenig gefühlvoller zu. Schließlich bot Heather Nova mit dem Song „Sugar“ vom Debütalbum „Glow Stars“ ihren Fans einen rauschenden Konzertabschluss.

Setlist Heather Nova:
1. See Yourself
2. London Rain (Nothing Heals Me Like You Do)
3. Save a Little Piece of Tomorrow
4. The Wounds We Bled
5. All the Rivers
6. Winter Blue
7. Rewild Me
8. Spirit in You
9. Out on a Limb
10. Your Words
11. I Wanna Be Your Light
12. All I Need
13. Some Things Just Come Undone
14. Sea Glass
15. Just Kids
16. Walk This World
17. Make You Mine
18. Paper Cup (Zugabe)
19. Sugar (Zugabe)

Lisa Who:

Heather Nova:

 

Fotos (c): Marcus Getta
http://www.marcusgetta.photography/
http://www.instagram.com/marcusgetta

Text (c): Ani Wenskus / concertvisions.net

Spread the love
Previous Alice Merton - 2020 wieder auf Tour!
Next One Republic - neues Album und Besuch in Deutschland

About author

Das könnte Ihnen auch gefallen

Alternative

Emil Bulls in der Alten Feuerwache Mannheim

Am Freitagabend starteten die Emil Bulls mit ihren Fans in Mannheim ins erste Maiwochenende 2018. Zuvor gab es noch Unterstützung durch die Bands „Imminence“ und „LONELY SPRING„. Auch wenn die

Spread the love
Konzertberichte

Scooter – 25 Years Wild & Wicked in der SAP Arena Mannheim

Seit 1993 mischt die Band um H.P. Baxxter die Techno- und Danceszene mächtig auf. Wenn man nicht weiß, dass der Frotmann Hans Peter schon 54 Jahre alt ist, könnte man

Spread the love
Rock

In Extremo – Burgentour 2018

Bereits in diesem Jahr waren In Extremo auf erfolgreicher Burgen-Tour. Viele Konzerte waren auch ausverkauft. Warum da nicht also in 2018 nachlegen? Dachten sich auch Micha und seine Jungs und

Spread the love