Fury In The Slaughterhouse – Open Airs 2020

Fury In The Slaughterhouse – Open Airs 2020

Über 30 Jahre stehen die Furys nun schon auf der Bühne, was sie auch gebührend gefeiert haben. Die Leute feierten mit ihren Stars, erinnerten sich an ihre Jugend und daran, dass sie mit den Furys aufgewachsen sind.

Nun soll es in die nächste Runde gehen und 2020 ein paar Open Air Konzerte von Fury In The Slaughterhouse geben. Aus dem einfachen Grund, weil die Band noch lange nicht müde is und schlichtweg „Bock drauf!“ hat.

Was euch erwartet? Natürlich Stimmung, Unterhaltung und erstklassige Musik! Insgesamt werden 2020 noch einmal sechs Städte, darunter auch Wiesbaden, bespielt! In den sozialen Netzwerken heißt es „Wir wissen noch nicht wirklich, wohin die Reise geht, aber wir sind wieder gemeinsam auf Reisen.“ – vielleicht kommen so auch noch ein paar Städte dazu? Wie dem auch sei, bis zum Start in gut einem Jahr ist ja noch ein wenig Zeit. Bis dahin kann erfahrungsgemäß immer noch etwas passieren oder es gib die ein oder andere Überraschung.

Tickets gibt’s ab sofort auf www.eventim.de.

12.6.20 – Wiesbaden – Brita Arena
13.6.20 – Mönchengladbach – SparkassenPark
18.7.20 – Trier – Amphietheater
24.7.20 – Oranienburg – Schloss Oranienburg
07.8.20 – Bad Oeyenhausen – Kurpark
08.8.20 – Creuzburg bei Eisenach – Burg Creuzburg

Spread the love
Previous Status Quo auf dem 4. Zeltfestival Rhein Neckar
Next Helene Fischer - See You Again

About author

Das könnte Ihnen auch gefallen

Rock

Metallica in der SAP Arena Mannheim

Die schwedische Metalband Kvelertak heizt dem Publikum, das nur darauf brennt Metallica live zu sehen, ordentlich ein. Sie zeichnen sich durch einen Mix aus Hardcore Punk, Rock und Black Metal

Spread the love
Rock

Razorlight – Comeback mit 4 Singles

Der Song „America“ von Razorlight ist inzwischen 12 (!) Jahre alt. „Wire To Wire“ wird im Oktober 10 Jahre alt. Und, fühlt ihr euch auch schon alt? Während die englische

Spread the love
Rock

Rock am Ring und Rock im Park – noch mehr Bands!

Wer geglaubt hat, das war schon alles was Rock am Ring und Rock im Park da mit Avenged Sevenfold, den Foo Fighters, Muse und den Gorillaz aufgefahren haben… der irrt.

Spread the love