David Hasselhoff rockt die Jahrhunderthalle

David Hasselhoff rockt die Jahrhunderthalle

Erst vor wenigen Tagen, am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit wurden wir wieder an David Hasselhoffs Klassiker „Looking For Freedom“ erinnert. Passend dazu trat der Entertainer auch in Berlin auf. Nun war es am Donnerstagabend soweit und Hasselhoff kam im Rahmen seiner „Freedom: The Journey Continues“-Tour nach Frankfurt in die Jahrhunderthalle.

Wer nun aber meint, David Hasselhoff kommt auf die Bühne, performt ein bisschen und geht wieder… der hat sich getäuscht. Bereits der Auftakt gestaltet sich ein wenig anders, als die Fans es erwarteten. Ein David Hasselhoff geht nicht einfach so auf die Bühne. Nein, er steigt einfach irgendwo aus dem Publikum empor und performt nicht etwa einen seiner Klassiker. Mit „Here I Go Again“ von Whitesnake begrüßt der Knight Rider und Baywatch-Rettungsschwimmer die Zuschauer in Frankfurt.

Natürlich darf man bei einem Hasselhoff-Konzert keine Show mit perfektem Gesang erwarten. Viel mehr geht man zu einem David Hasselhoff Konzert um gut unterhalten zu werden. Und das tat „The Hoff“ durchaus am Donnerstagabend. Auch wenn die Songs, die er an diesem Abend performte, überwiegend Cover-Songs waren – das Publikum feierte ihr Idol, ihren Helden der 80er und 90er Jahre.

Und wer glaubt, dass nur die etwas ältere Generation zum Konzert kam, der liegt falsch. Das Publikum zeigte sich durchaus bunt gemischt. Viele Fans, die mit der Musik von „The Hoff“ aufgewachsen sind, als auch deren Kinder und teilweise auch Enkel, fanden sich am Donnerstagabend gleichermaßen in der Jahrhunderthalle. Und ein echter Fan schmeisst sich auch schon mal in Schale. Mit Baywatch-Jacke bekleidet und aufblasbaren Rettungs-Bojen in der Hand konnte man hier einige Fans beobachten.

Und damit die Fans den Abend auch bloß nicht vergessen, durften einige von ihnen zu „Limbo Dance“ auf die Bühne und gemeinsam mit David Hasselhoff tanzen. Bevor sie dann in die graue und nasskalte Herbstnacht entlassen wurden, konnten sich alle noch einmal mit „LookingFor Freedom“ die Seele aus dem Leib singen und ordentlich mittanzen. Mit einem ausgiebigen Konfettiregen ging die „Freedom“ Reise von David Hasselhoff in Frankfurt dann auch schon fast zu Ende. Mit „Du“ schmetterte er noch einen Hit von Peter Maffay und entließ dann die Fans in die Nacht.

Auch wenn die Halle nicht voll bis unters Dach war. Die anwesenden Fans feierten und gingen gut gelaunt nach Hause. Was will man bzw. The Hoff mehr?

Fotos (c): Christian Ludwig / concertvisions
Text (c): Ani Wenskus / concertvisions

Spread the love
Previous SEEED in der ausverkauften SAP Arena
Next Alice Merton - 2020 wieder auf Tour!

About author

Das könnte Ihnen auch gefallen

Pop

Morcheeba beim W-Festival in Frankfurt

Am vergangenen Mittwoch traten Morcheeba im Rahmen des W-Festivals (ehemals Women of the World) auf. Im Zeitraum vom 9. bis zum 11. Mai findet das Festival in der Frankfurter Innenstadt

Spread the love
Rock

Daniel Wirtz eröffnet das 3. Zeltfestival Rhein-Neckar

Beim betreten des Geländes macht sich ein wohliges Gefühl breit, immerhin ist alles wie im Vorjahr aufgebaut und man weiß wo man was findet. Man trifft bekannte und auch neue

Spread the love
Metal/NuMetal

Judas Priest und Megadeth Firepower beim ausverkauften Zeltfestival

Das ein Wochentag schon lange kein Grund mehr ist, um nicht auf ein Konzert zu gehen, haben wir spätestens gestern beim Auftritt von Limp Bizkit festgestellt. Die Hütte, oder eher

Spread the love