David Garrett in der SAP Arena Mannheim

David Garrett in der SAP Arena Mannheim

Unter dem Motto „Unlimited Greatest Hits Live 2019“ stand David Garrett am Montagabend in der SAP Arena in Mannheim auf der Bühne. Im Rahmen seines Crossover-Jubiläums hat sich Garrett einen Montagabend für seinen Auftritt in der SAP Arena ausgesucht. Auch wenn die Ränge an einigen Stellen ein wenig leer schienen, so besuchten doch rund 7.000 Zuschauer den Virtuosen an der Geige.

Und diese feierten ihr Idol, welcher wahre Kunststücke am Streichinstrument vollführte. Keine Musikrichtung ist Garrett dabei fremd. Aus jedem Stück zaubert er ein eigenes Werk. Schaut man sich nur einmal die Tracklist des Albums „Greatest Hits“ an, weiß man, dass Garrett sich zu ziemlich jedem Genre verbunden fühlt. Und sein letztes Album „Rock Revolution“, welches 2017 erschien, konnte Goldstatus erreichen.

Von „Viva La Vida“ (im Original von Coldplay) bis hin zu „Nothing Else Matters“ (im Original von Metallica) über „Hey Jude“ (im Original von den Beatles) deckt David Garrett so ziemlich jedes Genre ab. Pop, Rock oder auch Metal. Ganz egal, Garrett geigt sich in die Herzen der Fans jeglichen Alters. Natürlich liegen ihm vorwiegend die Herzen der (jungen) Frauen zu Füßen, aber auch viele Männer und junggebliebene Paare konnte man am Montagabend in der SAP Arena beobachten. Warum auch nicht, schließlich ist die Musik von David Garrett etwas für groß und klein.

Mit einer bunten Show, die den Zuschauer während des Konzerts via Videoleinwand in immer wieder neue Welten eintauchen lässt, zeigten Garrett und seine Band, dass sie sich nicht nur musikalisch Gedanken über den Verlauf des Abends gemacht haben. Bunte Konfetti, lodernde Flammen oder einfach nur ein David Garrett der sich selbst zwischen Wolken in Wasser auflöst. Besser kann man Musik und Bühnenbild kaum aufeinander abstimmen.

Neben seiner Band wurde David Garrett von der neuen Philharmonie Frankfurt unterstützt. Wer also Klassik und Moderne mag, ist bei einem Konzert des gebürtigen Aacheners auf jeden Fall gut aufgehoben. Inspiriert von AC/DC, Metallica, Queen, van Beethoven oder auch Bach lässt Garrett alle noch so gegensätzlichen Musikwelten miteinander verschmelzen.

Wer Garrett noch nicht live gesehen hat, der hat in Deutschland noch in Frankfurt (28.5.2019) und München (29.5.2019) Gelegenheit. Tickets dafür gibt es noch auf www.eventim.de oder an den jeweiligen Abendkassen.

Fotos + Text (c): Ani Wenskus / concertvisions

Spread the love
Previous DJ Bobo - There's a party in der SAP Arena Mannheim
Next The Voice Of Germany - die Coaches 2019

About author

Das könnte Ihnen auch gefallen

Pop

The Dome ist zurück!

Nach sechs Jahren kehrt das Musik-Event The Dome nach Oberhausen zurück! Am 30. November soll es in der König-Pilsener-Arena soweit sein. Wer nicht die Möglichkeit hat, vor Ort zu sein,

Spread the love
Konzertberichte

Morcheeba beim W-Festival in Frankfurt

Am vergangenen Mittwoch traten Morcheeba im Rahmen des W-Festivals (ehemals Women of the World) auf. Im Zeitraum vom 9. bis zum 11. Mai findet das Festival in der Frankfurter Innenstadt

Spread the love
Pop

The Corrs – Jupiter Calling

Lange war es ruhig um die irischen Geschwister, bis sie 2015 mit ihrem Comeback Album „White Light“ zurückkamen. Das Album schaffte es sogar bis auf Platz 11 in Deuschland. Eine

Spread the love